Rezension: Vergessene Kinder (1)

Allgemein

Das Buch ‚Vergessene Kinder‚ wurde 2017 von der YouTuberin Luna Darko (kitthey) veröffentlicht. Es ist sowohl als Taschenbuch als auch in Hardcover erschienen. Ich habe mich für die Hardcover Version entschieden. Diese umfasst um die 190 Seiten und beinhaltet 2 Stickerbögen, welche von der Autorin sowie dem YouTuber und Musiker ‚Taddl‚ gestaltet wurden. Zudem ist es signiert und kostet 18 Euro (Taschenbuch 12 Euro). Im Fokus der Geschichte stehen die Protagonisten Pia und Tom, die Suche nach dem Sinn des Leben und der Umgang mit Drogen.

Inhalt

Pia ist 17 Jahre, wohnt in einem kleinen Zimmer in einem Wohnheim und möchte ihren 18. Geburtstag nicht erleben. Sie fühlt sich leer, missverstanden, einsam und nutzlos. Sie ist mit der Gesellschaft und deren Oberflächlichkeit überfordert und hat sich praktisch schon aufgegeben. Sie konsumiert fast täglich Drogen um ihre Probleme zu verdrängen und fällt dadurch immer tiefer. Auf andere Menschen möchte sie interessant und wie etwas Besseres wirken damit niemand merkt wie es wirklich um sie steht. img_2389Kurz vor den Sommerferien trifft sie auf den älteren Tom, welcher ganz anders ist als die anderen Leute in ihrem Umfeld. Er wirkt ruhig und ausgeglichen, zudem scheint er der Einzige zu sein, dem Literweise Alkohol und laute Partys nicht zusagen. Pia möchte unbedingt seine Aufmerksamkeit erlangen, da er entgegen ihrer Erwartungen nicht sofort auf sie abfährt. Doch je mehr die zwei Jugendlichen sich miteinander beschäftigen, je mehr beginnen sie sich zu mögen. Irgendwann sorgt Tom sich schließlich doch um Pia und beginnt mit ihr über ihre Probleme zu reden. Auch er konsumiert regelmäßig Drogen, vorzugsweise Hanf, allerdings nicht um sich zu betäuben sondern um kreativer zu werden. Wenn er Drogen nimmt kann er kreativer arbeiten oder sich philosophisch über die Gesellschaft austauschen. Diesen Grund und die Art Drogen zu konsumieren ist Pia völlig neu.  Sie beginnt langsam die schönen Seiten des Lebens kennen zu lernen und hat in Tom einen Menschen gefunden, der etwas Besonderes in ihr sieht und sie nicht einfach aufgeben will. Doch reicht das für Pia um über ihren Selbstmordgedanken hinweg zu kommen? Wie werden die Drogen das Leben der beiden beeinflussen?

Bewertung

Als erstes möchte ich auf das Layout des Buches eingehen. ‚Vergessene Kinder‘ ist unglaublich liebevoll gestaltet; von den handschriftlichen Notizen aus Pias Tagebuch über die vielen Skizzen bis zu den kleinen Verzierungen an den Rändern vieler Seiten. Ich habe den Entstehungsprozess des Buches auf Lunas Kanal verfolgt (sehr empfehlenswert !) und sehr viel von ihr in ihrem Buch wiederentdeckt. Sie ist sich in ihrem Buch sehr treu geblieben und hat auf die gleichen Dinge aufmerksam gemacht wie in ihren Videos, was ich sehr gut finde.

Allerdings war mir der Drogenkonsum etwas zu krass thematisiert. Mir war vorher schon bewusst, dass Luna Drogen nimmt (nicht zum berauschen oder süchtig sein, sondern eher so wie Tom(?)), allerdings werden die im Buch genannten Drogen meiner Meinung nach viel zu sehr verherrlicht. Ich habe noch nie Drogen genommen (und habe das auch nicht vor) und kann deshalb nicht beurteilen ob Drogen wie Hanf eher positive Wirkungen haben und keine großen Schäden hinterlassen (so wie im Buch) oder man sofort süchtig wird und abstürzt (wie es einem in der Schule häufig erzählt wird). Ich persönlich halte jedenfalls gar nichts von Drogen und finde es gefährlich Drogenkonsum so positiv wie im Buch darzustellen. Vor Allem jüngeren Lesern würde ich dieses Buch wohl eher nicht in die Hand geben. Ich kann als Leser damit umgehen, dass die Protagonisten Drogen nehmen und das toll finden, aber auf Dauer wird es etwas anstrengend.

Die Autorin hat bereits angekündigt dass es Folgebände geben wird und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich auch diese Bände kaufen werde. Einfach weil ich Lunas Schreibstill sehr interessant finde und man ihrem Buch die liebevolle Gestaltung und die investierte Zeit sehr stark ansieht. Auf YouTube beschäftigt sie sich auch viel mit unserer heutigen Gesellschaft, Feminismus, Gleichberechtigung, Konsum und Veganismus. All das finde ich sehr interessant und wichtig und hoffe, dass sie mehr dieser Themen in ihre folgenden Bücher einarbeiten wird und dafür weniger Drogenkonsum. Aufgrund genannter Kritik war ich sehr hin und her gerissen, wie viele Sterne ich dem Buch nun geben soll. Ich habe stark zwischen 3,5 und 4 Sternen geschwankt, allerdings hat mir das Buch beim lesen viel Spaß gemacht. Darum bekommt das Buch von mir knappe

4 Sterne ❤


Habt ihr das Buch schon gelesen? Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Rezension helfen einen ersten Eindruck über das Buch zu erlangen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Meinungen, Gedanken, Anregungen oder Kritik in die Kommentare schreiben würdet. Ich freue mich schon auf den Austausch mit euch 😉 Wenn dir mein Blog oder die Rezension (hoffentlich beides 😉 ) gefällt würde ich mich sehr freuen wenn du dich meinem Blog anschließen würdest ❤ Du kannst mir mit deinem WordPress Konto folgen oder auch gerne per E-Mail (beides kostenlos). Danke 🙂


Weitere Rezensionen zu diesem Buch:

Eulenmatz  – Mir ist das Buch wegen seiner Gestaltung ins Auge gefallen. Nachdem ich es gelesen habe, bin ich etwas zwiegespalten, was ich davon halten soll.

Felia –  Insgesamt erachte ich dieses Buch als für mich persönlich etwas sehr wertvolles, da es mich wirklich viel zum nachdenken über das Leben gebracht hat.


 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s